Sammlerstücke Bergmänner
nach oben <- ->
Blaufarbenmeister
Der Blaufarbenmeister war im Blaufarbenwerk für die Beschickung und Zubereitung der Kobaltfarben verantwortlich. Als Paradekleidung trug er eine graue Puffjacke mit silbernen Achselfransen und Knöpfen über einem kobaltblauem Chemiset. Die Knopflöcher der Jacke sind mit einer grausilber geflochtenen Rundschnur eingefasst. Das besondere seiner Paradeuniform war die seidene, kobaltblaue, mit Silberfransen eingefasste Schürze, die über den weißen Kniebundhosen getragen wurde.

Die Beinkleider vervollständigten weiße Gamaschen mit silbernen Knöpfen und flache schwarze Schuhe. Als Kopfbedeckung wurde ein mit Silbertresse besetzter schwarzer Schachthut getragen. An der Vorderseite befindet sich das in Messing geprägte sächsische Wappen. An der linken Seite ist die sächsische Kokarde in den Farben weiß und grün angebracht. Darüber erhebt sich ein Federstutz, dessen obere Hälfte schwarz, die untere gelb ist.Als Zeichen der Zugehörigkeit zu den Beamten wurde neben dem Steigerhäckchen auch ein Säbel getragen.

Der Räuchermann wurde im Auftrag der Muldenhütten Recycling- und Umwelttechnik GmbH nach einer Idee von E-P. Kolmschlag vom Drechslermeister Heiner Stephani aus Olbernhau angefertigt.

Wir wünschen Ihnen damit viel Freude.
Glück Auf!
Limitierte Auflage: 500 Stück.
Herstellungsjahr: 2003
 
 
 
Ihr Warenkorb
Bezeichnung
Menge
Preis
Ihr Warenkorb ist leer
0 Artikel
0,00 €
 zzgl. evtl. anfallender Versandkosten
  Alle Preise enthalten 19% MwSt.
© 2007 alltag & anders AGB